kriz-online.de
Das Problem der geographischen Breite

Im 15. und 16. Jahrhundert begeisterte man sich für die Vielflächen-Sonnenuhren und klappbare Ringsonnenuhren.

Solche Uhren wurden in allen Größen gefertigt.
Sie hatten den Vorteil, sich ohne Zuhilfenahme eines Kompasses exakt ausrichten zu lassen: Die Uhr war dann genau ausgerichtet, wenn alle von der Sonne beschienenen Flächen die gleiche Zeit angaben.

Stets mussten die Sonnenuhren auf einen bestimmten geographischen Breitengrad geeicht werden, gaben also nur auf dieser Breite die genaue Zeit an. Tragbare Sonnenuhren versah man deshalb mit Vorrichtungen, die es ermöglichten, sie auf unterschiedliche geographische Breiten einzustellen.